english versionLeonhard Huber

Biographie / Lebenslauf

Allgemeine Daten
Mag. (FH)* Leonhard Huber
Beruf: Information Professional
Spezialgebiete: Kulturinformatik und Software-Entwicklung im Bereich Informationsmanagement
Geboren: 29. Juli 1980 in Wiener Neustadt
Vater von drei Kindern

 Tätigkeits- und Kenntnisprofil

Ausbildung
1986-1990: Volksschule
1990-1998: Bundesgymnasium Zehnergasse, Wr. Neustadt
1998-2002: Studium der Bibliotheks- und Informationswissenschaft am Fachhochschul-Studiengang Informationsberufe, Eisenstadt

1986-1997: Klavierunterricht, J.-M. Hauer-Musikschule, Wr. Neustadt
seit 1998 Kompositionstätigkeit, diverse Kunstprojekte und Webdesignaufträge

Weiterbildung
seit 2003: regelmäßige Teilnahme an Kulturinformatik-spezifischen Seminaren und Konferenzen
2004: Seminar "Barrierefreies Webdesign", OCG Wien
2005: Digitalisierungskurs "Digitization Fundamentals", UIUC Illinois Digitization Institute, USA
2005: Seminar "Barrierefreies Internet", Online GmbH, Wien
2005: online-Kurs "Exhibition Design - Ideas to Installation", Northern States Conservation Center, USA

Dienstverhältnisse, Tätigkeiten als "neuer Selbständiger"
seit September 2005: Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), Abteilung ADV -> Bereich IT, Elternteilzeit bis 06/2019
August 2005 bis Oktober 2005: Werkvertragsnehmer der Österreichischen Gesellschaft für Informatikgeschichte
Jänner 2005 bis Mai 2005: Werkvertragsnehmer der Oesterreichischen Computer Gesellschaft
September 2001 bis August 2004: wissenschaftlicher Mitarbeiter, Abteilung Sammlungen: Informations- und Kommunikationstechnik, Technisches Museum, Wien (Projekte im Rahmen der Ausstellungsgestaltung medien.welten) (20 Std.)
August 2002 bis August 2004: wissenschaftlicher Mitarbeiter, Arbeitskreis Forschung & Entwicklung, am FH-Studiengang Informationsberufe, Eisenstadt (20 Std.)

Praktika, Ferialjobs
Juli bis August 2001: pressetext.austria Nachrichtenagentur AG, Wien - Ergänzungsprogrammierung zu einem Content Management-System in HTML::mason
August 2000: Ferialjob in der Abteilung Information und Kommunikation, Technisches Museum, Wien - Überarbeitung eines Datenbank-Interface
Juli 1999: Ferialjob am Futurelab, Ars Electronica Center, Linz - Internet-Recherche und Skriptprogrammierung in Perl
Jänner 1999: Berufsorientierungspraktikum am Literaturarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien

Auszeichnungen bei Wettbewerben
Prix Ars Electronica 1998 (Auszeichnung U19-Kategorie, "cyber generation")
Oesterreichische Computer Gesellschaft (Jugendinformatikwettbewerb)
Niederösterreichische Arbeiterkammer ("Schüler machen EDV-Programme")
Raiffeisenreginonalbank Wr. Neustadt (Homepage-Wettbewerb)

künstlerische Tätigkeit
zehnjährige Ausbildung am Klavier,
seit 1998 einige Eigenkompositionen und Improvisationen,
diverse Kunstprojekte

* Der akademische Grad Magister (FH) für Informationsberufe entspricht etwa dem Dipl.-Bibl. (Diplom-Bibliothekar bzw. -Dokumentar), wie er an deutschen Fachhochschulen vergeben wird.
URL: http://infoprofessional.net/biograph.php , printable version
created: 07.Jun.2002,
updated: 01.Dec.2017